Naturerlebnis Biosphärengebiet


Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb

liegt rund 50 km südöstlich von Stuttgart und hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von rund 40 Kilometern. Es erstreckt sich damit vom Albvorland über den steil aufsteigenden Albtrauf, die Albhochfläche bis an die Donau im Süden. Beteiligt sind 29 Städte und Gemeinden.

Die Hang- und Schluchtwälder am Albtrauf sind das markante Merkmal des Biosphärengebiets. Aber auch die malerischen Streuobstwiesen im Albvorland und die abwechslungsreiche traditionelle Kulturlandschaft auf der Schwäbischen Alb mit ihren Wacholderheiden, Magerrasen, Wiesen, Weiden, Ackerflächen und Wäldern kennzeichnen das Biosphärengebiet. Ein wichtiger Bestandteil ist auch der ehemalige Truppenübungsplatz Münsingen, welcher zentral in der Gebietskulisse liegt. Stets durch Schafe beweidet konnte hier eine parkartige Weidelandschaft erhalten werden, wie sie im 19. Jahrhundert auf der Alb üblich war.


Was ist eigentlich ein UNESCO Biosphärenreservat?


Das Bundesland Baden-Württemberg hat sich aufgrund eventuell negativer Assoziationen mit dem Begriff “Reservat” gegen die Verwendung dieses Begriffes entschieden.

Aus diesem Grund wird die von der UNESCO als schützenswertes Weltnaturerbe eingestufte Landschaft als Biosphärengebiet bezeichnet.

Typische Naturaspekte  und Tierarten


Die schützenswerte Kulturlandschaft des Biosphärengebietes bietet zahlreichen seltenen Tier- und Pflanzenarten wichtigen Lebensraum. Beispiele hierfür sind Rotmilan, Wanderfalke, Wespenbussard, Raufußkauz, Heidelerche, Steinschmätzer, Berglaubsänger, Bechsteinfledermaus, Alpenbock, Schwarzer Apollo, Schwalbenschwanz oder  Blauschwarzer Eisvogel. Typische Pflanzenvertreter sind zahlreiche seltenen Orchideen oder die Silberdistel.

Natur erleben – im Biosphärenreservat und darüberhinaus


Auf unserer Seite Aktivitäten haben wir bereits einige Möglichkeiten für Sie zusammengestellt,  die Natur aktiv zu erleben.

Besonders möchten wir Ihnen den Blautopf in Blaubeuren ans Herz legen – einem der wohl bekanntesten Naturwunder Deutschlands, um das sich zahllose Mythen und Märchen ranken. Charakteristisch für die Gegend sind außerdem die sage und schreibe 3000 Höhlen im Kalkstein der Schwäbischen Alb. Hier finden sich jahrtausendealte Tropfsteinformationen. Etliche der Höhlen sind für Besichtigungen geöffnet.


Sie wollen das Biosphärengebiet erkunden?

Unsere Ausflugsvorschläge

Sie suchen noch mehr Naturschauplätze?

Weitere Ausflugsziele
Share This